Rechtsprechung anderer Gerichte und Gutachten

Pflegegeld

Hier finden Sie Entscheidungen und Gutachten zur Anspruchsberechtigung und zur Höhe des Pflegegeldes (Unterhalt des Kindes) und dem damit abgegoltenen Bedarf des Kindes.

Zum Kindergeldanspruch von Pflegeeltern

 

Verhältnis von Pflege zu Adoption

Die Adoption ist für Kinder die rechtlich sicherere Perspektive. Hieraus ergeben sich auch rechtliche Konsequenzen.

Auskunftsrecht

Umgangsberechtigten stehen ergänzend zum oder als Ersatz für den Umgang Auskünfte über die Entwicklung des Kindes zu. Die Urteile befassen sich mit den Grundsätzen und dem Umfang dieser Auskunftspflicht.

Sonderpflegeformen

Bei besonderen Pflegeformen, wie bspw. der Verwandten- oder der Bereitschaftspflege, sind oft besondere rechtliche Fragen zu klären.

Sorgerecht

Leitsätze aus Urteilen zum Entzug, dem Ruhen und der Einschränkung der elterlichen Sorge

Kindergeld

Zum Kindergeldanspruch von Pflegeeltern

Begleitung und Beratung

Pflegeeltern haben ein Recht auf Begleitung und Beratung. Dieses Recht verpflichtet das Jugendamt zu einer Dienstleistung.

Begleiteter Umgang

Das Umgangsrecht kann eingeschränkt werden, indem die Begleitung des Umgangs durch eine dritte Person (oft Mitarbeiter des Jugendamtes oder von Beratungsstellen) angeordnet oder verabredet wird. Hier finden sie einiges zu den Voraussetzungen einer solchen Anordnung.

Hilfe für junge Volljährige

Volljährigkeit muss kein Grund für das Ende der Hilfe sein. Lesen Sie, unter welchen Voraussetzungen auch volljährigen Pflegekindern weiter Hilfe gewährt werden kann.

Hilfeplan

Auch der Hilfeplan, als zentrales Steuerungsinstrument der Jugendhilfe, ist Gegenstand von Gerichtsentscheidungen.

Datenschutz

Urteile und Gutachten zur Frage, wie weit der Datenschutz und Akteneinsichtsrechte gehen.

Vormundschaft und Pflegschaft

Hier finden Sie wichtige Urteile zu Fragen der Vormundschaft und Pflegschaft für Pflegekinder

Umgangsrecht der Pflegeeltern

Nach Beendigung des Pflegeverhältnisses kann den Pflegeeltern ein eigenständiges Umgangsrecht mit dem Kind zustehen, um gewachsene Bindungen zu erhalten.

Namensrecht

Nicht selten äussern Pflegekinder den Wunsch, den Namen der Pflegeeltern anzunehmen. Zu den Voraussetzungen hat sich das Deutsche Institut für Vormundschaft (jetzt: Deutsches Institut für Jugendhilfe und Familienrecht) in einem Gutachten geäussert.

Zuständigkeit

Für die Entscheidung über eine Hilfe oder in familienrechtlichen Sachen sind Zuständigkeitsfragen oft bedeutend.

Kontinuitätsgrundsatz und Geschwisterbindung

In Gerichtsverfahren muss versucht werden, dem Kind eine möglichst kontinuierliche Lebenssituation zu sichern. Bindungen zu Geschwistern sind zu berücksichtigen.

Herausgabe und Verbleibensanordnung

Die Herausgabe eines Kindes an die Sorgeberechtigten und Beendigung des Pflegeverhältnisses ist oft Anlass zu Sorge. Pflegeeltern können sich, wenn das Kind längere Zeit in Familienpflege ist und Bindungen zu ihnen entwickelt hat, mit einer Verbleibensanordnung wehren, um Schaden für das Kindeswohl zu vermeiden.

Antragsrecht und Anspruch auf Hilfe zur Erziehung

Oft kommt es zu Problemen bei der Frage, wer überhaupt Anträge auf Jugendhilfe für das Kind stellen darf und wem die Hilfe zusteht.

Kindeswille

Der Wille des Kindes spielt in familiengerichtlichen Verfahren eine wesentliche Rolle. Hier finden Sie Urteile, in wie weit er Einfluß auf die Gerichtsentscheidungen haben sollte.

Angelegenheiten des täglichen Lebens

Die Entscheidung in Angelegenheiten des täglichen Lebens steht nach § 1688 den Pflegeeltern in Vertretung des Sorgeberechtigten zu. Oft kommt es zu Problemen, wo das Recht der Pflegeeltern, die Sorgeberechtigten zu vertreten anfängt und wie weit es geht.

Inobhutnahme

Die Inobhutnahme dient dem kurzfristigen Schutz von Kindern und Jugendlichen. Zu ihren Voraussetzungen und zu Verfahrensfragen finden Sie hier Urteile.

Familiengerichtliche Verfahrensfragen

Hier finden Sie Urteile über Verfahrensfragen, wie bspw. Anhörungsrechte, in familiengerichtlichen Verfahren (Sorgerecht, Umgangsrecht, Verbleibensanordnung)

Durchsetzung des Umgangsrechtes

Umgang ist ein Recht des Kindes und der Eltern. Die Umgangsregelungen müssen oft von Gerichten getroffen werden. Die hier gesammelten Urteile befassen sich mit der Frage, was man tun kann, wenn sich Beteiligte nicht an die gerichtlichen Anordnungen oder getroffene Vereinbarungen halten.

Ausschluß und Einschränkung des Umgangs

Die Urteile befassen sich mit der Frage, wann Besuchskontakte eingeschränkt bzw. ausgeschlossen werden können. Darüber hinaus kennzeichnen sie das Umgangsrecht als ein Pflichtrecht, das dem Kind und den Eltern zusteht.