Meldung des Bundesministerium für Finanzen zur einkommenssteuerrechtlichen Behandlung der Geldleistungen für Kinder

Das Bundesministerium für Finanzen hat in einem Schreiben vom 22.10.2018,
(in: BStB I /18, Seite 1109 ff) eine Stellungnahme veröffentlicht, die auch Pflegeeltern betrifft.

Es handelt sich um die Einkommenssteuerrechtliche Behandlung der Geldleistungen für Kinder in Vollzeitpflege, für die Erziehung in einer Tagesgruppe, für Heimerziehung.

Im Einvernehmen mit den obersten Finanzbehörden der Länder gilt für in der Vollzeitpflege (§ 33 SGB VIII), für die Erziehung in einer Tagesgruppe (§ 32 SGB VIII), in der Heimerziehung/Erziehung in sonstiger betreuter Wohnform (§ 34 SGB VIII), für die intensive
sozialpädagogische Einzelbetreuung (§ 35 SGB VIII) nach § 39 SGB VIII vereinnahmte Gelder zum Unterhalt des Kindes oder des Jugendlichen, sowie für vereinnahmte Gelder für die Unterbringung und Betreuung bei Inobhutnahme von Kindern und Jugendlichen (§§ 42, 42a SGB VIII) Folgendes: Link zum zur Meldung auf der Website des Bundesfinanzministeriums

Weitere Neuigkeiten aus unseren Bereichen

DocHdl1OnPTRtmpTarget

Die Stiftung zum Wohle des Pflegekindes kündigt den Tag des Kindeswohls, diesmal in Berlin an

Familie Simple

Fachtagung „Ressource Pflege – Familie“ am 25. Juni 2019 in Bernburg

Homepage_fzpsa_titel

Stellungnahme der Kinderkommission des deutschen Bundestages zum Thema Qualitätssicherung in Kindschaftsverfahren