Pflegevertrag

Zu Beginn des Pflegeverhältnisses wird ein Pflegevertrag geschlossen, der die jeweiligen Verpflichtungen enthält. Dieser Vertrag ist an keine Form gebunden. Er kann mündlich, durch schlüssiges Handeln (z. B. die Inpflegegabe) oder schriftlich geschlossen werden, wobei letzteres sich empfiehlt, damit der Inhalt der Vereinbarungen für alle Beteiligten klar und un-missverständlich ist.

An und für sich müsste der Vertrag zwischen Sorgeberechtigtem und den Pflegeeltern geschlossen werden. In der Praxis wird er jedoch in der Regel zwischen Jugendamt und Pflegeeltern geschlossen. In diesem Fall ist die Bindungswirkung des Vertrages für die Pflegeeltern zweifelhaft, wenn das Jugendamt nicht vom Sorgeberechtigten bevollmächtigt ist, den Vertrag zu schließen (vgl. hierzu: Wir werden Adoptiv- und Pflegeeltern, S. 13, H. Oberloskamp, dtv, 4. Auflage, 2000).

In dem Vertrag wird vor allem geregelt, wer welche Rechte erhält (vgl. Sorgerecht, Angelegenheiten des täglichen Lebens) und in welcher Höhe Pflegegeld gezahlt wird (vgl. Unterhalt des Kindes).