Jugendhilferecht

Das Jugendhilferecht ist Teil des Verwaltungsrechts, das das Verhältnis zwischen Staat und Bürger regelt. Für Pflegefamilien ist das Kinder- und Jugendhilfegesetz (KJHG oder SGB VIII) die wichtigste Rechtsquelle, da dort die Ansprüche auf Hilfe zur Erziehung und das Verfahren geregelt werden (§§ 27 – 35 SGB VIII). Dort wird auch der Unterhaltsanspruch des Pflegekindes (§ 39 SGB VIII) normiert.

Darüber hinaus werden die Voraussetzungen für eine Pflegeerlaubnis benannt (§ 44 SGB VIII) und Zuständigkeits- und Kostenregelungen getroffen (§§ 85 – 97 a SGB VIII).

Für Pflegeeltern in Sachsen-Anhalt sind darüber hinaus die Kinder- und Jugendhilfe- Pflegegeldverordnung des Landes Sachsen-Anhalt, die die Höhe des Pflegegeldes regelt, und der Runderlass des Ministers für Gesundheit und Soziales über Hilfen zur Erziehung in Pflegefamilien, der Empfehlungen für die Arbeit im Pflegekinderwesen gibt, von Bedeutung.

Weiterführende Links:
>- <a href=“http:/www.sanktjohannis.org/Pflegeelternschule/Recht/Rechtsgrundlagen/sgbviii“ target=“_top“>Kinder- und Jugendhilfegesetz
>- <a href=“http:/www.sanktjohannis.org/Pflegeelternschule/Recht/Rechtsgrundlagen/pflegegeldvo“ target=“_top“>Kinder- und Jugendhilfe- Pflegegeldverordnung des Landes Sachsen-Anhalt
>- <a href=“http:/www.sanktjohannis.org/Pflegeelternschule/Recht/Rechtsgrundlagen/runderlass“ target=“_top“>Runderlass des Ministers für Gesundheit und Soziales über Hilfen zur Erziehung in Pflegefamilien