Herkunftsfamilie

Unter Herkunftsfamilie werden die leiblichen Eltern eines Pflegekindes, dessen Geschwister, Großeltern und andere Verwandte verstanden.

Die psychische Situation der Herkunftsfamilien kann sehr unterschiedlich sein. Die Familien können räumlich gesehen nah oder fern von der Pflegefamilie leben. Die Eltern können getrennt leben oder wieder in neu zusammengesetzten Familien. Die Geschwister der Pflegekinder können weiterhin bei den Eltern leben, in gleichen oder in einer anderen Pflegefamilien, in einem Heim, bei einem Elternteil oder bei anderen Verwandten untergebracht. Für alle Familienmitglieder ist die Trennung von einander nicht einfach.

Besuchsregelungen sind von Pflegeverhältnis zu Pflegeverhältnis unterschiedlich. Es können viele regelmäßige, unregelmäßige und seltene oder gar keine Kontakte zu allen oder zu einigen Familienmitgliedern bestehen.

Für Pflegeeltern ist das Wissen um die Herkunft und die Ursachen der Fremdunterbringung der Pflegekinder von großer Bedeutung. Es erleichtert den Pflegeeltern zu verstehen warum das Pflegekind bestimmte Verhaltensweisen zeigt, es macht Ängste und Bedürfnisse des Pflegekindes erkennbar. Damit wird die Integration des Pflegkindes in die Familie und das Verständnis für die soziale und psychische Situation der Herkunftsfamilie erleichtert.

Die Bindungen des Kindes an seine Herkunftsfamilie sind in der Regel sehr eng. Immer wieder beschreiben Pflegeeltern, dass ihre Pflegekinder trotz allem ihre leiblichen Eltern lieben und daraufhin viele Erwartungen an sie haben. Kinder fühlen sich ihrer leiblichen Familie, aber auch ihrer Pflegefamilie verpflichtet, loyal. Verändern sich im Laufe der Pflege Bindungsprioritäten oder stehen beide Seiten sich uneinig gegenüber gerät das Kind automatisch in einen Loyalitätskonflikt.

Für den gelingenden Verlauf eine Pflege ist die individuellen Art und Weise der Einbeziehung der Herkunftsfamilie von großer Bedeutung. Dabei spielt die Ausgestaltung von Besuchskontakten eine wichtige Rolle. Andererseits brauchen die Herkunftseltern Begleitung und Beratung, um mit ihrer Rolle als abgebende Eltern, die bei ihrem Erziehungsverhalten Hilfe und Unterstützung bedürfen zu verstehen (vgl. Zusammenarbeit mit der Herkunftsfamilie).