Aufsichtspflicht

Die Aufsichtspflicht dient dazu, einerseits das Kind, andererseits Dritte vor Schäden durch das Kind zu beschützen. Die Aufsichtspflicht ist Teil des Sorgerechtes, das ja auch in erster Linie eine Pflicht ist (vgl. Sorgerecht). Die Aufsichtspflicht gehört zu den Angelegenheiten des täglichen Lebens und ist daher von den Pflegeeltern auszuüben. Pflegeeltern haften daher auch für Schäden, die Pflegekinder Dritten zufügen. Es empfiehlt sich daher, die Pflegekinder in die Haftpflichtversicherung aufzunehmen.

Die Aufsichtspflicht ist abhängig vom Alter und der Einsichtsfähigkeit des Kindes. Dies ist besonders bedeutsam bei Schäden, die sich das Kind selbst zufügt (Beispiel: Unfall). Pflegeel-tern haften gegenüber dem Kind nur, wenn sie ihre Aufsichtspflicht verletzt haben.

Fährt ein Kind auf Klassenfahrt oder Ferienfreizeit, geht die Aufsichtspflicht auf die Gruppenleitung über. An Besuchswochenenden haben die leiblichen Eltern wieder die Aufsichtspflicht.