Angstbindung

Angstbindung: Ist eine Form der Bindung an Bezugspersonen, die geprägt ist durch Angst, Abhängigkeit, die Sehnsucht nach Zuwendung und Schuld. Personen, die eine andauernde Abhängigkeit zu misshandelnden Eltern erleben, werden eine diffuse Furcht vor dem Verlust von Bindung, der Angst vor Vernichtung und Schuld am Misslingen der Beziehung ausprägen. Die Angst vor Vernichtung ist eine existenzielle – „sein oder nicht sein – Angst“. So wird das Bestreben diese zerstörerische Beziehung zu pflegen immer größer sein, als die Hinwendung zu neuen, gesunden Beziehungen. Eine neue Bindung kommt einem Verrat an der zerstörerischen Bindung gleich (Loyalitätskonflikt), wie bei anderen „Ersatzbindungen“ auch, nur hier steht die physische und psychische Existenz auf dem Spiel. Die real erlebten Misshandlungen lassen nur diesen Rückschluss zu. Als zentral wird hier erlebt, dass es keinerlei Rettung von außen, durch Personen oder Umstände gibt. Alle werden so hilflos wahrgenommen, wie die eigene Person, die „Verbrüderung“ mit dem Feind als einzige Möglichkeit angesehen, zu überleben. Bindungsangst .