Das Jugendamt hat immer recht

auch das gibt es:Ein einziger Tag zerstört das Leben einer Familie im Saarland. Die achtjährige Lena werde vom Vater misshandelt, behauptet eine fremde Frau aus der Nachbarschaft. Die staatliche Maschinerie dreht durch: Den Eltern wird das Kind entrissen – und als der Verdacht zwei Jahre später zerfällt, will Lena nicht mehr heim.

Im Juni diesn Jahres hat die Wochenzeitung DIE ZEIT in ihrer Rubrik DOSSIER einen Fall dokumentiert, der berechtigten Anlass gibt zu der Vermutung, dass Jugendämter gelegentlich auch überreagieren. Nicht unbedingt zum Nutzen der beteiligten Kinder. Nicht übrigens auch im Interesse der beteiligten Pflegefamilien, wie in diesem Fall.

Gerne hätten wir den Original-Artikel hier eingestellt, die Rechtsabteilung der ZEIT konnte dem bei grundsätzlicher Bereitschaft aus juristischen Gründen aber leider nicht zustimmen.

Wir verweisen deshalb auf das entsprechende Link auf der Homepage der ZEIT:
ZEIT-Dossier